Die vier Elemente

///Die vier Elemente
Die vier Elemente 2017-08-29T00:28:12+00:00

Vier wesentliche Elemente bestimmen das Hangul Taekwon-Do.

Erstes Element: Das Dehnen

Es ist die physikalische Grundlage der 5 Disziplinen meines modernen Taekwon-Do Systems. Die Dehnung bestimmt, wie die Sehne des Bogens die Reichweite des Pfeils, die Reichweite unseres Körpers. Man muss sich immer erst richtig aufwärmen, bevor man mit dem Dehnen anfängt. Man darf sich in einem kalten Dojang niemals mit Gewalt aufwärmen oder dehnen, denn Verletzungen können wir uns nicht erlauben , weil die Zeit uns sonst fehlt. Bei jeder Dehnübung darf man nicht vergessen an die Schmerzgrenze zu gehen, sonst hat die Dehnübung keinen Wert. Später darf man immer wieder leicht in die Schmerzgrenze hinein dehnen. So nimmt die Dehnung rascher zu und geht nicht mehr ganz zurück.

Zweites Element: Kondition

Sie ist das Herz der 5 Disziplinen des Hangul Taekwon-Do. Kondition bekommt man, indem man 3 – 6 mal pro Woche trainiert. Und zwar nur durch Bewegungen im Dojang. Der Meister muss sich mit den Schülern bewegen. Viel reden bringt den Schülern gar nichts. Sie werden kalt, können ihre Bewegungen nicht korrekt durchführen, Verletzungsgefahr entsteht, Zeit geht verloren und die Kondition steigert sich nicht. Wir können ohne Kondition im Bereich Taekwon-Do nichts erreichen.

Drittes Element: Schnelligkeit

Sie ist das Auge in unseren 5 Disziplinen. Beim Anschauen unserer Ziele muss die Schnelligkeit sofort das Ziel erreichen. Ohne unsere Augen können wir nicht schnell reagieren. Das Auge bestimmt unser Ziel und zwar zu hundert Prozent. Mit einem durchtrainierten Körper, der den Willen zur Schnelligkeit durch Beweglichkeit ausführt, können wir unsere Ziele wahrnehmen und beinahe zugleich erreichen. In meinen Hyongs wird Schnelligkeit genauso gefordert wie im echten Kampf. Und Schnelligkeit im Kampf ist gleich dem hundertprozentigen Einsatz. Aber nicht um zu zerstören, sondern um zu leben!

Viertes Element: Körperbeherrschung

Das ist das Nervensystem für alle fünf Disziplinen. Da wir unseren Körper durch das Training geschult haben, ist in unserem Gehirn eine Reihe von Bewegungskombinationen gespeichert. Das Nervenzentrum steuert unseren Körper, steuert alle Gedankengänge, Körpertätigkeiten und praktischen Fertigkeiten. Mit meiner Beweglichkeit zeige ich, dass ich im Voraus weiß, was ich tue.

zurück

* Auszüge aus dem Buch „Das Moderne Taekwon-Do System  Geist und Körper trainieren“, Nüsrettin Ala, BoD – Books on Demand, Norderstedt, ISBN: 978-3-8482-2411-1